Corona: Oberösterreich erreicht Tiroler Werte

Mit 606 positiv getesteten Personen liegt Oberösterreich nur mehr knapp unter dem in Tirol gemessenen Wert. Im bisherigen rot-weiß-roten Epizentrum der Krise wurden 626 Menschen positiv auf Covid-19 getestet.

Mitte der Woche ließ das Land Tirol mit einer radikalen Maßnahme aufhorchen. So wurden sämtliche Gemeinden im “Heiligen Land” unter Quarantäne gesetzt. Immer wieder musste sich die Landesregierung zudem Vorwürfe des Missmanagements gefallen lassen. Zu spät habe man trotz aller Warnungen auf die Krise reagiert.

Vorwürfe, denen man sich in Oberösterreich nicht ausgesetzt sieht, wenngleich die Zahlen hierzulande rapide ansteigen. Mittlerweile liefern sich die beiden Bundesländer mit 626 (Tirol) zu 606 (OÖ) ein einsames Rennen an der Spitze. Im bevölkerungsreicheren Niederösterreich wurden bislang 419 Personen positiv gestest.

Gegenüber der Tageszeitung “Presse” begründete die oberösterreichische Landesregierung die hohe Anzahl der Fälle unter anderem mit der Vielzahl an Skiurlaubern, aber auch mit den zeitlich ungünstig fallenden Semesterferien. Ein weiteres Fragezeichen wirft zudem die unterschiedliche Anzahl an Tests in den Bundesländern auf.

Einen weiteren traurigen Fakt ist man den Tirolern bereits voraus – so musste im Land ob der Enns bereits ein Todesfall verzeichnet werden. Spitzenreiter in dieser traurigen Statistik ist die Steiermark mit vier Verstorbenen.

Foto: Manfred Werner (WMAT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code