Gasthaus Cagitz: Neuanstrich und Freude über treue Gäste

Während Baumärkte bereits seit eineinhalb Wochen gestürmt werden dürfen, haben die Gastronomen der Region weiterhin verordnete Pause. Beim bekannten Hörschinger Gasthaus Cagitz hat man die Zeit trotz aller Widrigkeiten gut genutzt.

So hat der Familienbetrieb während der “Corona-Pause” zum Werkzeug gegriffen und unter anderem die Hausfassade aufgewertet. “Wir haben die Zeit sinnvoll genutzt, um Arbeiten zu erledigen, für die sonst nie Zeit war. So war uns ein neuer Schriftzug auf der Hausmauer schon länger ein Anliegen”, erklärt Josef Cagitz gegenüber SCHPEKK.

Darüber hinaus nahm man neben einem neuen Anstrich der Küche auch diverse Sortierarbeiten vor. Last but not least wurde der lauschige Gastgarten sommerfit gemacht.

Klare Meinung zum Drive-In-Trubel

Angesprochen auf die unglaublichen Schlangen vor den Filialen einer bekannten amerikanischen Fast-Food-Kette, können auch die Besitzer des für seine traditionelle österreichische Küche bekannten Gasthauses nur staunen. “Das ist für uns ein Widerspruch zu jener Social-Media-Bewegung, die man in den letzten Wochen kennenlernen durfte. Von `support your locals` war dort nicht viel zu sehen. Es steht jedem frei, wo er oder sie seinen oder ihren Hunger stillt. Zu bedenken ist trotzdem, ob man – wenn das dann die einzigen Betriebe sind, die übrig bleiben – auch Geburtstagsfeiern oder Taufen in einem Fast-Food-Lokal feiern möchte, oder das nicht doch lieber in einem gemütlichen Wirtshaus macht”, so Cagitz, der jedoch betont: “Vom Andrang auf die Drive-Ins haben wir nicht viel mitbekommen, dafür haben wir zum Glück sehr viele treue Gäste!”

Lieferdienst übertraf die Erwartungen

Generell hat man in Rutzing gute Erfahrungen mit dem Lieferdienst gemacht. “Dazu kann ich nur sagen, dass alle unsere Erwartungen übertroffen wurden. Wir sind sehr dankbar, dass bis heute noch immer täglich viele Bestellungen hereinkommen. Für uns hat sich dadurch die Krisenzeit angenehmer gestaltet, und wir haben endlich wieder bekannte Gesichter gesehen, auch wenn dies nur kurz am Fenster war. Wir konnten ein paar nette Gespräche führen, das war eine super Abwechslung!”

Fotos: Gasthaus Cagitz

SCHPEKK folgen und näher am Regionalgeschehen sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code