Gruber-Appell und Hashtag: LASK geht voran

Bundesliga-Tabellenführer LASK hat sich mit einer bemerkenswerten Aktion zu Wort gemeldet. So wollen die Linzer ihre gesellschaftliche Stellung zu einem dringenden Appell an alle Österreicherinnen und Österreicher nutzen.

Konkret wendete sich Vereinspräsident Dr. Siegmund Gruber mit einer Stellungnahme an die Medien. Darin entschuldigt sich der LASK-Macher für seine ursprüngliche Kritik am Erlass der Bundesregierung, welcher es dem Klub untersagt hatte, das Europa-League-Spiel gegen Manchester United vor Publikum auszutragen.

“Mit meinem damaligen Wissensstand habe ich im Vorfeld des Europa-League-Spiels gegen Manchester United den kurz vor der Begegnung veröffentlichten Erlass der Bundesregierung noch bemängelt. Auf Grundlage der uns nun vorliegenden Fakten muss ich allerdings einräumen, dass meine Kritik unangebracht war. Ich möchte mich daher entschuldigen und betonen, dass die gesetzten Maßnahmen der Regierung richtig und essenziell sind.”

Gleichzeitig bedankt sich Gruber für das Engagement alljener, die durch ihr Wirken zum Kampf gegen das Virus beitragen. Darüber hinaus wurde mit #GEMEINSAMGEGENCORONA eine Initiative ins Leben gerufen, mit der die Österreicherinnen und Österreicher in den nächsten Tagen zum Verbleib in den eigenen vier Wänden animiert werden sollen. Am Montagnachmittag gingen die Linzer dazu mit einem Video von Peter Michorl an die Öffentlichkeit.

Folge SCHPEKK für mehr qualitative Regionalnews auf Facebook

Foto: LASK/Wildauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code