“Jeder kann etwas beitragen” – neuer Bio-Laden in Wilhering

Anfang November hat im Wilheringer Ortsteil Schönering – gleich gegenüber der Feuerwehr – ein neuer Bioladen eröffnet. Das von Inhaberin Heike Leindecker geführte Unternehmen besticht unter anderem mit einer spannenden Produktpalette und einem speziellen Absatzkonzept.

Mit der Eröffnung hat sich Leindecker einen großen Traum erfüllt. „Ich habe schon vor etwa 15 Jahren über eine Art Bio-Liefersystem im Raum Linz-Land nachgedacht. Damals habe ich mich nicht getraut, diese Idee zu verwirklichen!“, verrät die Unternehmerin.

Ein Problem ortete die Wilheringerin bislang vor allem in der Verfügbarkeit von Bio-Lebensmitteln. „Ich habe bemerkt, dass es ein großes Angebot an Hofläden gibt, aber wenig Bio-Angebot. Die Landwirte, die in Frage gekommen wären, hatten sehr unterschiedliche Öffnungszeiten, manche gar keinen Direktverkauf. Obwohl ich grundsätzlich jemand bin, der gerne bei Bauern einkauft, war es mir aus zeitlichen Gründen nur beschränkt möglich, mich jenseits von Billa und Co mit Bio-Lebensmitteln zu versorgen!“

Genau hier setzt das Konzept Leindeckers an. Die Produkte des neuen Wilheringer Bio-Ladens können vom Endverbraucher bis Dienstag, 7:30 bestellt und am Freitag von 13 bis 18 Uhr abgeholt werden. Nach Bestellung durch den Konsumenten werden die Erzeugnisse frisch besorgt.

Faire Bezahlung der Landwirte

Besonders wichtig ist der Inhaberin neben der Nachvollziehbarkeit der Herkunft der Produkte vor allem eine faire Bezahlung und ein gutes Miteinander mit den liefernden Landwirten. Insgesamt wird der neue Wilheringer Bio-Laden von 40 Bauern beliefert.

Stolz ist Leindecker auch auf den einen oder anderen internationalen Bezug. So wird das “Olio Glorioso” – ein delikates Olivenöl – von Markus Maierhofer, einer Einzelperson, aus Sizilien importiert. “Die Hersteller pressen die Oliven aller Kleinbauern aus der Region und stellen damit ein hochwertiges und doch noch leistbares Olivenöl her. Die Bauern, die ziemlich arm sind, werden fair bezahlt und verkaufen mehr oder weniger ihre gesamte Ernte an Olio Glorioso, diese wiederum an Markus Maierhofer. So ist es mir also beispielsweise möglich, ein Produkt anzubieten, das eigentlich bei uns nicht wächst, von dem ich aber genau Herkunft, Anbau und Arbeitsbedingungen der Bauern kenne”, erklärt die Inhaberin.

Die Wilheringerin bezeichnet ihren Bio-Laden gerne als ihre „kleine Alice-im-Wunderland-Welt“. „Ich habe eine kleine Welt erschaffen, die ich mit anderen teilen will. Nachhaltigkeit kann man nur im Kleinen leben – jeder kann etwas beitragen, und in der Summe verändern wir die Welt. Der Laden ist mein Beitrag dazu.“

Foto: ab-photo.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code