Linz-Land: Hund kämpft nach Bissattacke ums Überleben

HARGELSBERG. Nach dem Biss eines achtjährigen, unbeaufsichtigten Hundes kämpft, wie die Polizei mitteilt, aktuell ein kleiner dreijähriger Hund in einer Tierklinik ums Überleben. Eine 24-jährige Hundebesitzerin aus dem Bezirk Linz-Land ließ in der Vorwoche ihren achtjährigen Hund – wie gewohnt – zur Verrichtung des Morgengeschäfts ohne Aufsicht aus dem Haus. Daraufhin lief der Hund alleine – ohne Halsband und Hundemarke – Richtung Hargelsberg und attackierte den kleinen Hund einer 63-jährigen Frau und schüttelte diesen, bis letzterer reglos am Boden liegen blieb.

Die 63-Jährige hob daraufhin den vermeintlich toten Hund auf und flüchtete sich zum nächsten Haus der Siedlung, zumal der angreifende Hund zunächst nicht von der Seite wich.

Der angreifende Hund, der darüber hinaus nicht ordnungsgemäß bei der Gemeinde gemeldet war, wurde danach von seiner Besitzerin abgeholt. Derzeit wird in einer Tierklinik aufopferungsvoll um das Leben des verletzten dreijährigen Hundes gekämpft.

Symbolbild: Counselling, Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code