Pasching bekommt neue Amtsleiterin

Mit langjähriger Führungserfahrung im Gepäck übernimmt die ehemalige Eiskunstläuferin Alexandra Baco-Sampt Anfang Juli die Leitung des Paschinger Rathauses. Die künftige Amtsleiterin konnte im mehrstufigen Auswahlverfahren nicht nur mit ihrem breiten Ausbildungs- und Erfahrungsspektrum, sondern auch mit ihrer bunten Persönlichkeit punkten.

Wie bereits in der Stadtverwaltung Leonding sowie als Eiskunstlauf-Trainerin, will sie als Chefin in erster Linie auf ein gut funktionierendes, motiviertes Team setzen, das mit viel Freude für die Bevölkerung und die politischen Vertreter bei der Arbeit ist: „Starten möchte ich mit dem Kennenlernen aller Akteure. Als Drehscheibe zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Verwaltung will ich mir ein umfassendes Bild machen – von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Einsatzbereiche und Gemeindegremien bis hin zu den gemeindeeigenen Einrichtungen, den aktuellen Geschehnissen und geplanten Entwicklungen“, so Baco-Sampt.

Nach 27 Jahren scheidet sie dafür aus ihrer aktuellen Position der leitenden Organisations- und Verwaltungsentwicklerin der Stadtgemeinde Leonding aus. Für Bürgermeister Peter Mair ist sie genau deswegen die Richtige: „Ich freue mich auf eine hochqualifizierte Juristin, die die positive Arbeit von Doris Weber fortführt. Der Gemeinderat hat der Anstellung am Montag einstimmig zugestimmt.“ Voraus ging ein Auswahlverfahren begleitet durch ein externes Beratungsunternehmen. Drei der insgesamt fünfzehn Bewerber qualifizierten sich dabei für das abschließende Hearing.

Die nötigen Werkzeuge bringt die neue Amtsleiterin aus ihrer beruflichen Qualifikation mit. Alexandra Baco-Sampt studierte Jus an der JKU Linz, absolvierte eine Managementausbildung und zahlreiche Fortbildungen in den Bereichen Organisationskompetenz, Prozess-/Projekt- und Ideenmanagement, sowie im Bereich Kommunikation und Personalführung. Auch Pasching selbst ist für Baco-Sampt kein unbekanntes Terrain, wohnt sie seit mehr als fünfundzwanzig Jahren direkt an der Grenze von Leonding zu Pasching. Aufgrund der örtlichen Nähe fühlt sich die zweifache Mutter bereits erwachsener Kinder auch hier seit langem wie zu Hause.

Foto: Gemeinde Pasching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code