Pasching: Neues Religionshaus meistert erste Hürde

Der im September des vergangenen Jahres gestellte Umwidmungsantrag der rumänischen Baptistengemeinde zur Errichtung eines Gemeinschaftszentrums im Paschinger Betriebsgebiet Aistental wurde zunächst aufgrund Uneinigkeit im Gemeinderat vertagt. Nun soll die Kirchengemeinde eine Chance bekommen.

Bei seiner Juni-Sitzung konnte sich der Paschinger Gemeinderat schließlich nach längerer Debatte zu einem Grundsatzbeschluss bezüglich Umwidmung des vonseiten der Baptistengemeinde auserkorenen Grundstücks einigen.

Für die unmittelbare Einleitung des Verfahrens selbst würden noch Unterlagen fehlen, der Gemeinderat wollte aber, nachdem auch vom Land keine Bedenken geäußert worden waren, laut Bürgermeister ein Zeichen setzen. Eingeschränkt wurde in einer Wortmeldung der ÖVP, dass man, sofern ortsansässige Firmen im betroffenen Gebiet Einschränkungen in künftigen Erweiterungsmöglichkeiten sehen würden, Bedenken orten würde.

Standort des neuen Religionszentrums / Foto: doris.at

Foto (Symbol): Rauenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code